Recalbox und das Input Lag



  • Hi,

    da nirgendwo Antworten oder Tests zu dem Problem zu finden waren, habe ich selber einfach mal gemessen. Recalbox hat ein enormes Inputlag im Vergleich zu einer PS4: https://marc.tv/recalbox-input-lag-bei-den-emulatoren/



  • Schön das du dir die Arbeit gemacht hast.

    Wäre aber interessant zu messen mit Tasten direkt auf dem GPIO anstatt mit dem dusseligen USB Controllergefummel :)

    Ist ja wie wenn man einen Schwamm unterm Schuh hat und dabei aufs Gaspedal latscht :)

    Ich habe alles über die GPIOs angesteuert und merke da ehrlich gesagt keinen Unterschied zu früher....obwohl das schon a zeit her ist :)


  • Moderator
    Team
    Moderator
    Translator

    Ein Raspberry Pi mit einem PS4 zu vergleichen ist einfach Unsinn.



  • @ronny said in Recalbox und das Input Lag:

    Schön das du dir die Arbeit gemacht hast.

    Wäre aber interessant zu messen mit Tasten direkt auf dem GPIO anstatt mit dem dusseligen USB Controllergefummel :)

    Ist ja wie wenn man einen Schwamm unterm Schuh hat und dabei aufs Gaspedal latscht :)

    Ich habe alles über die GPIOs angesteuert und merke da ehrlich gesagt keinen Unterschied zu früher....obwohl das schon a zeit her ist :)

    Hast Du gesehen, was ich verglichen habe? Das Menü der Recalbox mit der PS4 und den Emulatoren. Wie du an den Ergebnissen siehst, liegt es an den Emulatoren und nicht an USB.

    @paradadf said in Recalbox und das Input Lag:

    Ein Raspberry Pi mit einem PS4 zu vergleichen ist einfach Unsinn.

    Wieso? Mit beidem kann man Spielen und ich wechsel recht oft zwischen beiden Plattformen.


  • Moderator
    Team
    Moderator
    Translator

    @marcdk sowohl mit einer Vespa als auch mit einem Bugatti kann man fahren, jedoch keiner würde auf die Idee kommen, sie gegeneinander auftretten zu lassen. Dazu kommt es noch, dass die PS4 eine Spielkonsole ist.



  • @paradadf Die Frage ist doch ob man das nicht irgendwie verhindern kann.



  • @MarcDK

    Interessanter Beitrag, danke dafür.

    Ein Vergleich mit einem externen USB Bluetooth-Empfänger und dem DS4 wäre spannend.



  • @scal21 said in Recalbox und das Input Lag:

    Ein Vergleich mit einem externen USB Bluetooth-Empfänger und dem DS4 wäre spannend.

    Ich sage mal so: Das kann man ja selber ausprobieren weil der DS4 ja auch per USB betrieben werden kann. Man merkt den Unterschied dann sofort. Besser wird es durch BT sicherlich nicht. Da ist das XBOX 360 Pad mit dem im Artikel beschriebenen org. Adapter sicherlich die bessere Wahl.



  • @marcdk

    Schöner Test! Sowas wollte ich auch schon immer mal machen (aber dann mit PS3 Controllern per Bluetooth mit entsprechendem USB-Dongle und dann einmal nen PC mit recalbox vs. Pi3 mit recalbox), bin nur zeitlich bisher noch nicht dazu gekommen.
    Diese 240fps-Aufnahme sollte doch aber auch schon mit nem iPhone 6 oder 6S gehen oder nicht?

    Wie man an deinem Test sehr schön sieht, wird der größte Teil des Input-Lags durch die Emulation erzeugt. Danach kommt erst der TV/Monitor (wobei es da ja auch leider einige TVs mit nem sehr hohen Input Lag >50ms gibt, trotz Einschalten des Game-Mode am TV bzw. Ausschalten aller Bildverbesserer) und danach die Art und Verbindung der Controller.
    Am Ende summiert sich das alles zusammen und man fühlt den Unterschied beim Spielen schon ab einer Differenz von >50ms teilweise deutlich.

    Also meiner persönlichen Empfindung nach spielt es sich mit einem Gesamt-Input Lag (Bildschirm + ggf. Emulation + Controller) von <30ms sehr angenehm, <50ms noch ok und ab >70ms wird es unangenehm.

    Alles größer als 100ms wird dann schon echt ziemlich laggy und man muss sich umgewöhnen (bei Mario früher abspringen als normal).
    Wenn man sich sehr lange an einen größeren Input Lag gewöhnt hat, ist es dann auch ziemlich komisch, wenn man z.B. wieder vor einem original Super Nintendo sitzt. Aber man gewöhnt sich an den sehr niedrigen Input lag dann wieder schneller, als es gebraucht hat, sich an den hohen Lag zu gewöhnen.

    Bei Spielen wie z.B. Tetris verliert man bei zu hohem Input Lag (>100ms) aber definitiv den Spiel-Spaß und man schafft auch keinen so hohen Highscore wie mit niedrigerem Input lag.

    Ich hab es wie gesagt bisher noch nicht so richtig verglichen (also z.B. nicht mit der Methode der Slo-Motion Aufnahme über ein iPhone bspw.), aber gefühlt würde ich sagen, gibt es keinen großen Unterschied zwischen nem Pi3 und nem PC (beides mit PS3-Controller per Bluetooth und gleichem Bluetooth-Dongle + der aktuellsten Recalbox-Version, PC Hardware = Intel NUC-Kit D54250WYK mit i5-4250U). Am PC ist es vielleicht minimal besser, aber ich werde das bei Gelegenheit mal genauer vergleichen. Am meisten fällt mir der Lag wirklich bei Spielen wie Tetris (Gameboy) oder Tetris & Dr. Mario (SNES) auf.



Want to support us ?

Join us on :

321
Online

26872
Users

13853
Topics

105375
Posts

Looks like your connection to Recalbox Forum was lost, please wait while we try to reconnect.